MEHRGENERATIONEN - MUSICALS (für Chöre und Kirchengemeinden)

Hier geht es um meine"Mehrgenerationen- Musicals", die im Laufe der vergangenen Jahre in der Kirchengemeinde Icker entstanden sind und teilweise schon nachgespielt wurden.

Das sind Stücke zu echten "Themen", die bewegten und die immer noch aktuell sind. Interessant ist dabei das Mitmachen von Alt und Jung in Chor, Schauspiel oder Band.

Alle Musicals sind mit Amateuren aufgeführt worden und absolut machbar, entweder mit Live-Band oder gern auch mit Playback-CD.

Hier können Sie die Gesangs-und Chorstimmen sehen sowie ein Libretto (also Textheft) herunterladen, um sich mit dem Stück zu beschäftigen.

Bei Eingang der Kopierlizenz (die beträgt einheitlich 80 Euro) gibts das gesamte Notenmaterial sowie eine PlaybackCD., die auch zum Üben eingesetzt werden kann. Dann schicke ich auch ein Textheft in Word mit und Sie können den Text nach Ihren örtlichen Bedingungen umarbeiten.

Die Texte der Geschichten und Songs wurden durch Textgruppen aus der Gemeinde mitgestaltet.

Aus manchen Musicals sind schon Lieder "Abgekoppelt" worden, die inzwischen weitverbreitet sind.

Und nun viel Spass beim Stöbern!

 

1. DAS NEUE PROJEKT 2018: "ABGEHÄNGT"

- eine Story, die im Supermarkt "COOLMARKT" Menschen jeden Alters zusammenbringt. Ein neues SUPERPRODUKT wird beworben - das gibts nur exklusiv im COOLMARKT, genauso wie eine bargeldose Kasse- man ist halt modern. Die alten Menschen jedoch, die jahrzehntelang im "Laden" einkauften, sie sind abgehängt. Auf der Parkbank neben dem Supermarkt sitzt Benno - ein Aussteiger, ein Abgehängter, der aber "Das System" durchschaut.

Herr Petersen, der Marktleiterin, bekommt Druck von der Konzernchefin Frau Hansen, diesen Druck gibt er an seine Angestellten weiter - alles zugunsten seiner Karrierleiter.

Die Schulkinder kaufen im Supermarkt Fussbalbilder - nur Basti (sie nennen ihn den "Looser") kann sich sowas nicht leisten.

Der Druck, das "Schneller-Höher-Weiter" läuft auf ein Fiasko zu, während die "abgehängten" Menschen ganz andere Probleme haben. Was hilft? Letztlich nur ein Crash - Handwerker Karl hats vorausgesehen, aber "ihn fragt ja keiner"

Etwa 80 Mitwirkende im ALter von 8 bis 85 JAhren auf und hinter der Bühne, im Chor, in der Band oder in der Technik.

Premiere war am 9. und 10. März 2018 in der Pfarrkirche Icker - und hier: TEXTHEFT und CHORPARTITUR

Abgehängt TEXTHEFT mit Lizenzangaben.pdf

Abgehängt CHORPART mit Lizenzangaben.pdf

Auf der Hauptseite gibt es HÖRDEMOS, die wir zum Üben genutzt haben.

http://schmoll-musik.de/hp3334/ABGEHAeNGT-ein-Mehrgenerationen-Musical.htm

 

2. POP-ORATORIUM "EMMAUS" (2015)

 

EMMAUS - ein Passions-Oratorium

Dieses Stück hat eine lange, interessante Entstehungsgeschichte: 2004 entstand in Osnabrück die Idee, mit einem Jugendmusical einen Beitrag zur Vorbereitung des Weltjugendtages 2005 in Köln zu leisten. In einem beeindruckenden Kooperationsprojekt von Bistum Osnabrück, Gymnasium Angelaschule Osnabrück, Jugend-bildungshaus "Haus Maria Frieden" in Wallenhorst-Rulle und Hochschule Osnabrück (Institut für Musik) fanden sich fast 30 Menschen zusammen, die in einer Textgruppe und in einer Kompositionsgruppe das Musical entwarfen. Das waren insbesondere Studierende der Hochschule und Schüler/innen der Angelaschule, die vom Theaterpädagogen Harald Genkie, dem Theologen Bruno Krenzel, dem Musik-Oberstudienrat Ekkehard Sauer und mir als Hochschullehrer für Arrangement/Musiktheorie angeleitet und begleitet wurden. In einer weit über ein Jahr andauernden Entwicklungs-und Probenphase kam 2005 das knapp zweistündige Musical "Wir sehen uns in Jerusalem" auf die Bühne - gespielt von fast 120 Schülerinnen und Schülern der Angelaschule Osnabrück und technisch betreut vom Mu(m)m - Technik Team der Kirchengemeinde Icker. Nach der erfolgreichen Premiere in Osnabrück kam für die vielen Beteiligten das "Highlight" zustande - Bischof Franz-Josef Bode von Osnabrück hatte erwirken können, dass dieses Musical im Rahmen des Kulturprogramms des Weltjugendtages in Köln eine grandiose Aufführung bekam, die unvergesslich blieb. Insgesamt konnte das Musical im Jahr 2005 9 mal aufgeführt werden. Schon damals reifte der Gedanke, dieses großartige Stück zu veröffentlichen, doch die Zeit ging darüber hinweg und der Aufwand wäre sehr hoch.

10 Jahre nach dem Projektbeginn, also im Jahr 2014. fand sich in der Kirchengemeinde Icker eine kleine Textgruppe der Icker Kantorei zusammen und hatte die Idee, mit einem Pop-Oratorium eine Kurzfassung des Jerusalem-Musicals zu entwerfen und diese unter dem Namen "EMMAUS-PASSIONS-ORATORIUM" am 8. März 2015 aufzuführen. Mit Solisten, Sprechern, Chor und Band wird hier ein etwa einstündiges Oratorium realisiert, das für viele andere Chöre und Jugendchöre nachspielbar ist. Aus den ehemals 22 Songs blieben 14 Songs übrig, Sprecher nehmen die Evangelisten-Rolle an, kleine Dialoge und Spielszenen werden von den Solisten wahrgenommen. Diese Form liegt nun hier vor und wir alle hoffen, dass EMMAUS viele Aufführungen erleben darf.

Die Geschichte - und daher auch die Neubenennung unter dem Titel "EMMAUS" - spielt im Zeitrahmen der Kreuzigung Jesu am Karfreitag bis zu seiner Auferstehung am Ostersonntag. Es stellte sich die Frage, was eigentlich die Jüngerinnen und Jünger Jesu während dieser Tage erlebten und wie sie ihm (den sie bis auf Maria Magdalene nicht erkannten) begegnet sind. Es geht um die Verfolgung durch die Römer, aber auch um Widerstand derer, die gehofft hatten, Jesus würde sie von der römischen Herrschaft befreien- und es geht um ihre Zukunft und ihre Perspektiven, nachdem ihnen ihr Bezugspunkt zunächst weggenommen schien. Eine ergreifende Geschichte mit vielen Bezügen zur heutigen Zeit. Und- aufgrund der vielen beteiligten Komponisten und Texter eine interessante, spannende Musik.

Die Aufführungslizenz beträgt bei diesem Werk ausnahmsweise 100 Euro. Nach deren Überweisung schreiben Sie mir bitte eine Mail und Sie erhalten alle Notenmaterialien per Mailpaket als pdf  sowie eine Playback-CD per Post. Aufgrund der vielen Beteiligten, denen logischerweise Rechte an ihren textlichen oder musikalischen Erzeugnissen zustehen, soll bei diesem Werk so verfahren werden: von der Lizenzgebühr in Höhe von 100 Euro benötigen wir 20 Euro für die Materialkosten (Selbstkosten), 80 Euro - also die eigentliche Lizenz - erhält niemand der BHeteiligten, sondern wir spenden diese komplett an Amnesty International.

HIER TEXTHEFT und CHORPART

EmmO Textheft EMMAUS ORATORIUM mit Lizenzangaben.pdf

EmmO CHORPART komplett mit Lizenzangaben.pdf


Auf meiner Hauptseite finden Sie die mit einfachen Mitteln aufgenommen LIVE-Hördemos von der Uraufführung im März 2015 in der Pfarrkirche Icker. Es singen als Solisten Chormitglieder der Icker Kantorei und des Rhythmics-Jugendchores Icker, es sprechen neben den Gesangssolisten Sprecherinnen aus der Icker Kantorei. Sie können diese 14 Mp3´s wie ein kleines Hörspiel nacheinander hören.

Wie gesagt - alles Amateurmusiker/inenn und Sänger/innen aus der kleinen Kirchengemeinde Icker, in der es neben der Pfarrkirche auch eine "Emmauskapelle" gibt.

http://schmoll-musik.de/hp790/EMMAUS-ein-Passions-Oratorium.htm

 

3. ICH BIN DANN MAL OFF (2013)

In diesem Stück geht es um Handy, Facebook & Co. Julia, eine junge Frau, verzweifelt, weil ihr Handy nicht funktioniert und sie nun ihre "Freunde" online nicht erreicht. Dieses Erlebnis führt zu einer Krise, stellt zugleich aber die Frage "Was ist Freundschaft, worauf kommt es wirklich an".  Weitere Rollen: Hans (der ständig vom Chef angerufen wird), Silke, die Ehefrau, die ihren Mann Holger an den PC verliert, die Mutter und Carolin, ihre spielsüchtige Tochter. Aber auch Nina, die "echte" Freundin und Dr. Blanke, der (die) Thearpeut (in). Das THEMA ist brandaktuell!

Bibelstellen spielen abei auch immer wieder eine zentrale Rolle  - daher die "entrückte" Rolle der Evangelistin

Premiere war am 8.März 2013 in der Pfarrkirche Icker, es folgten 2 weitere Aufführungen. Das Stück war ein Volltreffer!

Der SONG "Steh auf und geh ins Leben" ist in der Icker Bibelnacht 2012 entstanden und wird sich als BIBELSONG sicher auch etablieren. Den gibts auch bereits als Gemeindelied in unserer "Icker Liederwerkstatt" und auch auf der Seite "Kirchenchor" in bearbeiteter, gekürzter Form.

Hier das Textheft, der Musikplan und der Chorpart zum Kennenlernen

IBDMO Libretto ICH BIN DANN MAL OFF.pdf

IBDMO Soli und CHOR SATB.pdf

Musikplan Ich bin dann mal OFF.pdf

Auf meiner Hauptseite gibts mehr Infos und auch Hördemos

http://schmoll-musik.de/hp594/ICH-BIN-DANN-MAL-OFF-Mehrgenerationen-Musical.htm


 

4. EIN PLATZ IM HIMMEL (2011)

Daruf muss man erstmal kommen - ein QUIZSHOW mit einem besonderen Hauptgewinn, nämlich einem Gutschein für einen Platz im Himmel. Auslöser war eine Umfrage in den USA unter Millionären "Was wäre Ihnen welchen Betrag wert?" Neben ewiger Jugend und dauernder Gesundheit stand der PLATZ IM HIMMEL ganz vorn und wäre manchem Millionär ganz viel Geld wert gewesen.

Doch- kann man einen Platz im Himmel kaufen oder sogar im Quiz gewinnen - oder wird er einem einfach "geschenkt" ?

90 spannende und aufregende Minuten mit Bibel-Quiz und Spielszenen, Showeinlagen der "Flying Angels" oder dem Gospelchor "Voice of Heaven". Dieses Stück ist etwas für jede Gemeinde und macht - bei allem Ernst des Themas - einfach Spaß!  Kirchenchor, Jugendchor, Tanzformation, Quizmasterin und Kandidaten, der besondere WERBEBLOCK sowie die biblischen Spielzenen Maria und Marta, dem reumütigen Zöllner oder dem verlorenen Sohn - hier können ganz viele Menschen mitmachen. Die Band ist mit Trompete, Posaune, Flöte und vollem Programm (Klavier, Bass, Drums, Percussion, Keyboard) gut besetzt (oder wie üblich - Playback CD von mir)

VOICE OF HEAVEN und HALLELUJA (Heavens Dance) sind schon zwei Gospelstücke, die aus diesem Musical stammen und inzwischen europaweit gesungen werden.

Hier das Textheft und der CHORPART zum Kennenlernen

Libretto Musical Ein Platz im Himmel.pdf

EPIH Ein Platz im Himmel Chorpart komplett.pdf

Und für mehr Informationen und Hördemos gehts hier zu meiner Hauptseite:

http://schmoll-musik.de/hp593/EIN-PLATZ-IM-HIMMEL-Musical-fuer-Kirchengemeinden-oder-Choere.htm

 

 

5. "TALENTE  5 - 2 - 1"  (2007)

Alles fängt so schön an - mit einer echten Hochzeit. Das Brautpaar zieht feierlich in die Kirche ein, der Pastor segnet das paar, der Kinderchor bringt ein Stämdchen. Alles paßt, der Chef gratuliert und es winkt eine berufliche Karriere. Doch dann der große Knick - die Arbeitslosigkeit, das Gefühl, nicht mehr gebraucht zzu werden. Martin ist deprimiert........ Aber seine Talente werden plötzlich in einem ganz anderen Kontext gebraucht: eine Jugendliche (Marie) ist in eine Handy-Schuldenfalle geraten und weiss sich keinen Rat. Martin kennt sich da aus und kann helfen - seine TALENTE zählen.

"Niemand kann alles und keiner kann Nichts - Talente 5 oder 2 oder 1 - es kommt drau an, was Du draus machst"

Der Titelsong "TALENTE" ist inzwischen sehr verbreitet, ihn gibts als gottesdienstliche Kurzversion in der Icker Liederwerkstatt.

TALENTE 5-2-1  - ein Musical für die ganze Gemeinde mit Schauspiel, Tanz, Chor, Kinderchor und Band, das sich toll in der Kirche aufführen lässt. Angeregt durch das Bibelgleichnis von den Talenten zwigt das Stück, wie sich Alt und Jung ergänzen und brauchen - das ist Gemeinschaft! 

Wie immer gibts eine Playback dazu und natürlich alle NOTEN für Chöre und Band

Hier das Textheft und der Gesamt-Chorpart zum Kennenlernen des Musicals:

TALENTE TEXTHEFT mit Lizenzangaben.pdf

TALENTE CHORPART mit Lizenzangaben.pdf

Und hier der TALENTE-SONG für Gottesdient oder Konzert: TALENTE KURZFASSUNG.pdf

Mehr zum Stück gibts auf meiner Hauptseite hier:

http://schmoll-musik.de/hp639/TALENTE-5-2-1-ein-Musical-fuer-Kirchengemeinden-und-Choere.htm

 

6. "Haltestelle Glück"  (2005)


Das Mehr-Generationen-Musical "Haltestelle Glück"  hatte 2005 als drittes Gemeindemusicalprojekt in der Kirchengemeinde Icker Premiere. Es ist in der Tat ein "Bibel-Musical", das die Frage nach Weisheit und Glück stellt, wie sie im Text Baruch 3 zu finden ist. Dieser Text war der Gemeindetext im Bibeljahr des Bistums Osnabrück für die Kirchengemeinde Icker - er fiel uns mehr oder weniger durch Zufall (Los) zu und war anfangs ein harter Brocken.

Dann gab es eine Bibelnacht zu diesem Text, aus dieser Bibelnacht ging der Song "Auf der Suche nach dem Glück" hervor, der als Icker Bibelsong inzwischen sehr bekannt und beliebt ist und den Finalsong dieses Musicals bildet.

Die Suche nach Glück und Weisheit, nach dem Ziel des Lebens - das treibt jeden Menschen irgendwie an und dieser Antrieb durchzieht auch unser Musical wie ein roter Faden. Doch es wäre kein Musical, wenn es nicht einen besonderen, durchaus unterhaltsamen Weg suchen würde, sich diesen Inhalten zu nähern. Und so entstand die Story:

Ein Reisebus, auf dem Weg zum Airport, hat eine Panne und bleibt direkt vor der Kirche liegen. Im Ort ist nichts los, nur die Kirche ist geöffnet. Und so landet die "Schicksalsgemeinschaft" der Reisenden, die sich untereinander gar nicht kennen, in dieser Kirche. Dazu gehören zwei fanatische Fußballfans auf dem Weg zum Endspiel, ein Schlagersternchen auf dem Weg zum Casting, Mutter Karin und Tochter Lisa auf dem Weg in den Urlaub (um ihre internen Spannungen etwas auszubügeln), Edith, eine ältere Frau, auf dem Weg zu ihrer Tochter und Judith, eine drogenabhängige und schwangere Aussteigerin, ein Tekkno-Freak und natürlich Heinz, der Busfahrer, der immer wieder mal reinkommt, um die geplante Ankunft des Ersatzbusses anzukündigen...

Diese Menschen treffen in der Kirche Dieter Petersen an, der dort Ruhe sucht, um über seine Probleme nachzudenken. Sie begegnen auch dem Pastor der Gemeinde, der gekommen ist, weil sein Gemeinde- Kinderchor Generalprobe hat und auf einen Reporter wartet, der über den Kinderchor berichten will.

Begegnung - das ist ein wesentlicher Faktor des Musicals (Song 13), und so wird diese unfreiwillige Haltestelle doch für manche Mitglieder der Reisegruppe zur "Haltestelle Glück".

Das Zusammenwirken von Schauspiel, Kinderchor, Kirchenchor und Band kann - wie auch unsere anderen Msicalprojekte - viele Menschen zusammenbringen, Jung und Alt, das macht den Reiz eines solchen Projektes aus.

"Haltestelle Glück" ist ein gut machbares Musical mit leichten Chorparts, einer nicht zu üppig besetzten Band, der Einbeziehung eines Kinderchores (den man übrigens für so ein Projekt auch gründen könnte...) und zusätzlichen Sprechrollen.

Natürlich ist in der Kopierlizenz - die die üblich nur 80 Euro beträgt - auch eine verwendbare Playback-CD enthalten, falls keine Band zur Verfügung steht.

Das Stück ist gut im Kirchenraum spielbar, es erfordert dort quasi keinen Bühnenbau, sondern die Kirche ist die Bühne.

In der Kopierlizenz sind sämtliche Notenmaterialien als pdf enthalten. Bitte nach Lilzenzgebühr-Überweisung eine Mail an m.schmoll@t-online.de schreiben und die Adresse angeben. Die Noten kommen als pdfs auf CD, dazu die Übe-CD und die Playback-CD.

Leider hatten wir 2005 noch keine gute Aufnahmemöglichkeit, es gibt aber einen Videofilm, der einen Eindruck vermittelt. Den stelle ich Ihnen gern mit den anderen Matrialien zur Verfügung.

Sie erhalten das Textheft auch als Word-Dokument und können den Text Ihren örtlichen Bedingungen anpassen.

Viel Spaß mit diesem ungewöhnlichen Zugang zu einem anspruchsvollen Bibeltext - mit dem Projekt "Haltestelle Glück".

Übigens: während der Aufführungstage stand eine echte Bushaltestelle mit dem Aufdruck "Glück" vor der Kirche - das war eine ausgefallene und gelungene Form der Werbung.

Hier das TEXTHEFT und der CHORPART

HG Textheft Haltestelle Glueck.pdf

HG CHORPART m LIZENZANGABEN.pdf

Mehr Infos zum Stück gibts auf meiner Hauptseite hier:

http://schmoll-musik.de/hp663/Haltestelle-Glueck-ein-Mehrgenerationen-Musical.htm

 

7. "Kirchenspuren"  (2003)

Kirchenspuren - das Kirchenmusical. Allein der Titel macht neugierig,oder? Denn den Begriff "Kirchenspuren" gab es bis zu diesem 2003 erstmals aufgeführten Musical gar nicht. Der Inhalt dreht sich um die damals noch ungewöhnliche, heute aber gängige Frage: Was wäre, wenn unsere Kirche aus finanziellen Gründen nicht mehr zu halten wäre und verkauft werden müsste? Was spielt sich ab, was geht in den Menschen vor?

In diesem Musical wird dieses Szenario durchgespielt: die Kirchensteuern werden abgeschafft, die Gemeinde hat kein Geld mehr und muss ihre Kirche für 650000 Euro zum Kauf anbieten. Ein bildender Künstler wäre interessiert - hat jedoch das Geld nicht. Der einzige kapitalkräftige Interessent ist Diddi, ein Dicothekenbesitzer aus Berlin, der aus der Kirche eine coole Disco machen möchte und bar bezahlen könnte.

Doch mit der voreiligen Entscheidung des Kirchenvorstands sind ausgerechnet die Jugendlichen der Gemeinde nicht einverstanden und machen Alt und Jung mobil. Sogar eine Messdiener-Demo findet statt.

Lena, eine Jugendliche, wird zur Führungsfigur,da der Pastor kaum noch Ideen hat. Sie kämpft und es bleiben ihr genau 7 Tage,  um das Schicksal ihrer Kirche noch zu wenden. Diese 7 Tage sind voller Spannung und natürlich auch sehr unterhaltsam.

In der kath. Kirchengemeinde Icker heißt der Gemeindepfarrbrief seit dem Musical "Kirchenspuren" und der Song "Spuren in mir" wurde in Assisi zum Jugendtag gesungen. Der Premiere 2003 wohnte sogar der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode bei. Damals ahnte niemand, wie aktuell das Musical heutzutage ist - aber es geht um mehr als ein Gebäude, es geht um Gemeinde.

Daher ist "Kirchenspuren" ein echtes Kirchenmusical, das Jung und Alt verbindet.

Hier das Textheft und der Chorpart zum Kennenlernen.

Kirchenspuren Textheft mit Lizenzangaben.pdf

Kirchenspuren CHORPART komplett.pdf

Mehr Infos zum Stück gibts auf meiner Hauptseite hier:

http://schmoll-musik.de/hp595/KIRCHENSPUREN-das-Kirchenmusical.htm

 

8. "WWW.KOLPING.DE"  (2001)

 

Mehr als 200 Jahre Adolf Kolping - ein Grund, dieses erste Icker Musical online zu stellen, damit es nachgespielt werden kann.

Damals wie heute - das Thema Jugendarbeitslosigkeit - ein Musical, das auch aufrütteln kann!

Das Musical "WWW KOLPING DE" ist mein erstes Mehrgenerationenmusical aus dem Jahre 2001. Es entstand anl. des 25-jährigen Bestehens der Kolpingsfamilie in der Kirchengemeinde Icker. Durch dieses Musical kam es zur Bildung der "Icker Musicalwerkstatt", aus der fast alle hier auf meiner Homepage zu findenden Musicals hervorgingen. Das "Kolping-Musical" wurde zu einem Riesen-Erfolg, wir haben es allein 8mal aufgeführt vor über 2000 Zuhörern. Daraus enstand die Idee, das Stück als HÖRSPIEL auf CD zu produzieren. Diese CD können Sie bei mir erwerben, sie kostet 8 Euro zzgl. 2 Euro für Porto und Verpackung. Und der Erlös kommt unserer Musicalwerkstatt zugute. Bestellungen einfach per Mail an mich.

Die besondere STORY dieses Stücks: Katja, Schülerin einer Abschlussklasse hat die Schule wenig erfolgreich abgeschlossen und ist sich über ihre berufliche Zukunft noch nicht im Klaren. Im Elternhaus gibt es deshalb "Zoff". Gemeinsam mit ihrer Freundin Daniela stöbert sie im Internet in Lehrstellenbörsen und gerät dabei auf die Homepage des Kolpingwerks. Plötztlich steht Adolf Kolping neben ihr und es entfacht sich ein spannendes Gespräch, in dem Adolf Kolping ihr seine Geschichte erzählt (die in Szenen gespielt wird). Katja ist total begeistert von diesem Adolf Kolping, der zwar aus einer anderen Zeit kommt, ihr aber die richtigen und nötigen Impulse gibt. Später kann auch sie - Katja - anderen Impulse geben und Mut machen.

Das Musical hat ergreifende Momente - wie z.B. den Abschied des 13jährgen Kolpings von seinen Eltern oder später sein Weggang von der geliebten Familie seines Handwerksmeisters, die Priesterweihe mit dem festlichen wie gospeligen "TE DEUM" ist ebenso ein Highlight wie die beiden Songs (!4 und 19) auf Zitate Kolpings. So wird der Schluss Song zum Motto "Der Mensch muss wissen, was er ist, damit er werden kann, was er sein soll".

Es ist ein leicht machbares Musical, das man in wenigen Wochen einstudieren kann. Daher gibts auch den leichten Chorpart für dreistimmigen Chor SAM dazu.

Hier das Textheft sowie die beiden Chorpart - Fassungen

KOL Musical WWW KOLPING DE TEXTHEFT mit Lizenzangaben.pdf

WWW kolping de Chorpart SATB komplett.pdf

WWW KOPLPING DE CHORPART SAM.pdf

Und hier der link zu meiner Hauptseite für mehr Infos und Hördemos:

http://schmoll-musik.de/hp724/WWW-KOLPING-DE-ein-Kolping-Musical-Chor-SAM-oder-SSAM.htm